Copyright ©20013 Remise-Braui - alle Rechte vorbehalten.

J

Jahrgangsbiere
Die meisten Biere sollte man so schnell wie möglich trinken, denn sie werden mit der Zeit eher schlechter. Trotzdem gibt es auch eine Handvoll Bierspezialitäten, die mit zunehmendem Alter immer besser werden. Dies war der ursprüngliche Sinn des französisches Ausdrucks Bière de garde, und das flämische Provisie bier hat diese Bedeutung heute noch. Ein Bräu, das durch Lagerung immer besser wird, ist das bei Kennern hochgeschätzte Thomas Hardy's Ale: Sammler aus den USA haben vor Jahren Flaschen aus den 60er Jahren zu einem Preis von 1000 Dollar zum Verkauf angeboten.
Das Feuerfest aus Deutschland trägt zwar keine Jahreszahl, dafür hat aber jede Flasche eine Nummer, denn dieses Bier wird nur in einer begrenzten Stückzahl hergestellt.
Courage's Imperial Russian Stout ist das klassische Beispiel eines Jahrgangbieres. Es wird inGrossbritannien gebraut und wurde ursprünglich für den Export nach Russland zur Zeit der zaristischen Herrschaft hergestellt. Mehrere Brauereien und Schiffsführer exportierten im 16. und 17. Jahrhundert "Imperial" Stout. Das Courage-Stout ist der letzte direkte Nachkomme dieses Exporthandels; seit einigen Jahren ist es in Grossbritannien weniger leicht erhältlich als in einigen kontinentaleuropäischen Ländern. Da dieses Bier heute nicht mehr allzu lange in der Brauerei lagert und reift, bekommt es ihm ganz besonders gut, wenn man es ein oder zwei Jahre bei einer idealen Temperatur von 12° aufbewahrt. Erst seit ein paar Jahren produziert ein weiterer britischer Brauer namens Samuel Smith ein Imperial Stout für den Export nach den USA. Doch zum Lagern ist dieses Bier ebenso wenig bestimmt wie das Koff Imperial Stout aus Finnland.

Jean Bière
Ein Biermixgetränk aus Frankreich. Man giesse in ein Glas 2 cl Cognac und fülle dies mit kaltem, hellem Bier auf.

zurück zum Seitenanfang
Lexikon